[Turnierbeitrag Jule] Turnier in Luckowehna 10/11.06.2017 Dressur/ Springen

Veröffentlicht von

Hallöchen,

heute erfahrt ihr alles zum Turnier in Luckowehna. Eigentlich wollte wir wieder ein FMA drehen, aber es ist gescheitert. Es ist ein kurzer Vlog geworden. Luckowehna ist ein sehr schönes Turnier und wir haben auch Tina Wendt wieder getroffen. Sie bloggt ebenfalls ein wenig. Wir waren an beiden Tagen vor Ort, Samstag und Sonntag.

Der Samstag

Am Vormittag Dressur

Am Samstag bin ich mit Patrick gefahren zum Turnier, da Biene erst eine Klausur schreiben musste. Da die erste Prüfung erst kurz vor 10 begann mussten wir auch nicht mitten in der Nacht in den Stall. Dies war mal ein tolles Gefühl. Samstag hatte ich eine A Dressur und ein A Springen. Bei diesem war Biene dann dazu gestoßen. Ihre Klausur ist wohl recht gut gelaufen. Auf dem Turnier angekommen, trafen wir auch gleich aus das Team Eckert und auf den Stall Sambleben, meiner Freundin. Das ist eine lustige Truppe und es macht jedes mal großen Spaß, wenn Team Eckert mit auf Turnier ist. Von den Mädels hat auch jmd für mich gelesen. Danke dafür. Die A Dressur lief an sich nicht schlecht, bis auf das Hiro die Blumen am Richtertisch gruselig fand und dadurch natürlich die ganze Dressur den Bach runter ging. Ich muss sagen, ich war ziemlich sauer auf Hiro, zumal im im Vorfeld ihm den Platz gezeigt hatte. Irgendwie wollte es nicht so richtig laufen. Ich schreibe euch die Wertnote mit hin,aber schaut euch das Video an und macht euch euer eigenes Bild.

Am Nachmittag Springen

Um 12.30 Uhr ging dann die Springprüfung der Klasse A** los. Der Parcours war ziemlich human gebaut und schön zu reiten. Hiro war auf dem Abreiteplatz unmöglich. Er bockte und rannte und zickte und war echt nicht schön zu reiten. Im Parcours hatte er ziemlich viel Spannung, ließ sich aber gut händeln.  Wir hatten leider 2 Fehler, die auf meine Kappe gingen. Sprung eins bin ich nicht gut angeritten und an dem Oxer habe ich vorher zu viel Druck gemacht und so ein bisschen rein geschoben. Ich bekomme es einfach nicht hin, vor dem Sprung das Schieben zu unterlassen. Furchtbar. Aber wahrscheinlich hat sich Hiro da auch schon dran gewöhnt, das werdet ihr am nächsten Tag erfahren.  An sich hatte ich aber ein super sicheres Gefühl und Hiro fühlte sich richtig gut an.

Das Ende / der Abend

Wir sind nach dem Springen super zufrieden nach Hause gefahren, auch wenn die Dressur echt nicht so gut war. Da Biene am nächsten Tag E reiten wollte und wir noch etwas lockerer werden mussten und so ein bisschen den Kopf frei brauchten und unbedingt Gutscheine fürs Essen im Pausenraum haben wollten, sind wir dann noch nach Schleinitz in die Scheune gefahren zur Ü30 Party.  Dort gibt es immer Gutscheine für die ersten 5 Tanzpaare. Dieses mal eben für ein XXL Bürger im „Pausenraum“. Doof ist dort nur, dass man da schon um 20.32 Uhr vor Ort sein muss und nach 0.00 Uhr kaum noch Disco Fox gespielt wird. Und wir gehen ja zum Tanzen hin. Naja, da weiß man zumindest, dass man nicht so spät zu Hause ist.

Der Sonntag

Vormittag

Biene ist am Morgen ein E Springen geritten. Dank meiner Planung waren wir aber auch mal eben 1,5 Std zu früh. So konnten wir uns aber wenigstens noch ein paar Ritte von der Springpferdeprüfung ansehen. Biene ist gut geritten und bis auf eine Ausnahme blieb er auch fehlerfrei. Nur einmal ist er kurz nach Links weg und hat Biene gestraft, weil sie sich eine Sekunde  zu viel gefreut hat, das es heute läuft. Schade, sehr Schade. Aber wir waren zufrieden und Biene doch glücklich.

Die Bilder von Biene hat Silja geschossen. Sie war für Turnierfotos.de vor Ort und gehört zum Team Eckert. Vielen Dank für die Fotos. Damit hast du Biene einen großen Wunsch erfüllt.

Am Nachmittag

Am Nachmittag hatte ich mein A Springen. Es waren 50 Reiter genannt. Der Veranstalter war leicht im Verzug. Durch einen schweren Sturz auf dem Abreiteplatz musste die Prüfung unterbrochen werden. Erst musste ein zweiter RTW vor Ort sein. Ich wünsche dem Reiter eine schnelle Genesung und hoffe dass nichts schlimmeres passiert ist. Dadurch war aber die Abreitezeit sehr lang geworden. Ich bin ewig Schritt geritten. Hiro war auch nicht mehr so unter Spannung wie die letzten Tage. Aber er muss es lernen 2 Tage am Stück mit 2 Prüfungen zu gehen. Zumal wir nichts unmögliches verlangen und er gut im Training steht. Im Parcours hatte ich ein gutes Gefühl. Die ersten 2 Sprünge liefen super, am Dritten war ich etwas dicht. Ich hatte ein super Gefühl und versuchte auch nicht zu Schieben vor dem Sprung. Leider bin ich an Sprung vier etwa 5 cm zu groß hingekommen. Ich gab Hilfe zum Absprung und bin leider 2 sec. zu früh aufgestanden. Das strafte Hiro natürlich sofort mit einer Vollbremsung. Ich hing weit über dem Hals und schlug dann ein Salto nach unten. Hiro schaute echt blöd, als ich plötzlich vor ihm lag, so etwas kennt er ja überhaupt nicht. Draußen bin ich noch ein Korrektursprung  angeritten, der klappte wieder gut.

Njaja, der Traum vom L hat sich damit erledigt. Ich spielte mit dem Gedanken ein L zu reiten in der nächsten Zeit, weil er doch immer gut Sprang jetzt. Das habe ich aber nach der Aktion wieder verworfen. Ich werde es wohl nie schaffen in meinem Leben, mal noch ein vernünftiges L Springen und eine vernünftige L Dressur zu reiten.

Jetzt heißt es weiter üben, üben, üben.

hier gehts zum Video

Bis zum nächsten mal.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*