[Tagebucheintrag Jule] Wir erwachen langsam- Hiro & Siggi beim Springen

Veröffentlicht von

Hallöchen,

in dem letzten Beitrag ging es um den Winterschlaf, die ersten Sonnenstrahlen kommen und so erwachen auch wir wieder so langsam. Wir sind mal wieder eine kleine Runde Parcours gesprungen mit Siggi und Hiro. Biene hat sich selbst übertroffen und so ging der Samstag nach einem guten Frühstück auch ins Lande.

Der Parcours

Wir hatten einen erfahrenen Reiter aus dem Stall gebeten mit vor Ort zu sein, da er sein Pferd auch bewegen wollte. Ist doch besser nicht immer allein zu reiten. Er kam auf die Idee, nachdem ich meine Vorstellungen gesagt hatte, einen Parcours zu bauen, der von allen Seiten zu springen geht und der nur aus Kombinationen und Distanzen besteht, was es auch möglich macht, Sprünge einzeln anzureiten. Der Oxer war Carre´ und somit auch von beiden Händen zu reiten.

Parcours

Biene

Biene hat Siggi noch nicht so oft Parcours gesprungen. Nur motiviere ich sie gerade, ihn doch mal mit auf Turnier zu nehmen, auch wenn der Abreiteplatz ein Kampf werden könnte. Siggi hat Angst wenn Pferde von Hinten angesprungen kommen oder auf ihn zu. Müssen wir üben. Jedenfalls springt Siggi nicht so schön, aber doch recht zuverlässig, wenn Biene ihm vertraut und ihn lässt. Manchmal wird er ganz schön griffig, da kommt dann das ganze Vollblut durch, was in seinen Genen steckt. An diesem Tage jedoch ging es recht gut. Biene hat sich überwunden und mit Spaß am springen ging es los. Siggi machte seine Sache gut und so fanden die Beiden recht harmonisch zusammen. Die letzte Runde, die ihr auch im Video sehen könnt, war die beste. Sie war doch schon gut kontrolliert, Biene hat Siggi vertraut und anders herum. Beide kamen recht passend an den Sprung und Biene hatte die Hände weg. Sehr schöner Abschluss eines Trainings. So darf es weiter gehen.

Hiro

Hiro war sehr gut, wenn auch teilweise ziemlich spritzig und ich nur am brrrr sagen. Ab und zu bremse suchen oder Zirkel einlegen. Ansonsten war er sehr souverän. Es gab zwei größere Missgeschicke, die ihr auch in dem Video sehen könnt. An diesen bin allein ich schuld. Meine Dummheit. Einmal die Distanz vom Kreuz zum Oxer.  Da kam ich viel zu spät zum reiten, bekam die Linie nicht weil meine Hände wieder oben waren und ich total unkoordiniert. Mein gutes Pferd sprang sogar noch los, aber die Stange war nicht mehr zu verhindern. Braves Pferd. Die zweite sinnlose Aktion, war der Versuch von der Kombination zu dem kleinen roten Steilsprung weiter zu reiten, wo er nach der Kombination doch recht unkontrolliert war. Ich hatte keine Spannung mehr und war noch gar nicht wieder am reiten, ich hätte außen dran vorbei reiten sollen, aber Jule, in Übermotivation wollte es testen. Ergebnis vorbei. Egal, meine Dummheit, Volte und weiter. Das Ergebnis heißt. Hiro seine Fehler kommen immer vom Reiter, also mir. Wenn er einen Reiter hätte, der ohne zu zuppeln, zu schieben, ruhig und konzentriert reiten würde, wäre er auf Turnier mega erfolgreich. Dem ist nicht so. Es lässt aber hoffen. Wir haben hoffentlich noch viele Jahre zusammen und werden auch noch fester zusammen wachsen. Ich habe mit ihm ja ein gutes Lehrpferd. 

 

Bis bald Jule, Hiro,Biene & Siggi

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 9 =

*

* Die Checkbox für die DSGVO Bestimmungen ist zwingend.

Ich stimme zu