[Tagebucheintrag Claudia] Das erste Mal Stangenarbeit

Veröffentlicht von

image

Hallo Zusammen,

nachdem ich gestern Dragon wieder Dressur geritten bin, hatte ich heute einfach mal Lust auf etwas anderes. Und auch Dragon hat die letzten Tage so fleißig dressurmäßig mitgearbeitet, dass auch er etwas Abwechslung vertragen konnte. Und da heute eigentlich unsere erste Springstunde stattfinden sollte, die aufgrund des neuen Hallenbodens in der Halle des Nachbarstalls aber noch einmal ausfiel, kam ich auf die Idee ein paar Trabstangen hinzulegen.

Außer an der Longe ist Dragon noch nie über Stangen gelaufen. Und da er ja wirklich bald seine erste Springstunde gehen soll, wollte ich ihn dann bei dieser nicht gleich überrumpeln und erst einmal schauen, wie er überhaupt auf Stangen reagiert.

Also legte ich eine einzelne Stange hin, in der ich dann in allen drei Gangarten drüber reiten konnte und zwei Trabstangen, um ihn nicht gleich zu erschrecken.

Schon beim Abreiten im Schritt habe ich Dragon die einzelne Stange gezeigt. Mein Ziel war es, dass er keine Angst vor der Stange hat und dann nicht mit einem Satz drüber springt, sondern ganz gelassen über die Stange schreitet. Und so ließ ich ihn als erstes die Stange anschauen. Aber Dragon wäre nicht Dragon, wenn er damit nicht gleich ein neues Spielzeug gefunden hätte. Denn Dragon fand es grandios, dass die Stange rollt, wenn man sie mit der Nase anstupst. Ich ließ ihm die Freude und er durfte einen Moment mit der Stange spielen. Anschließend lief er dann im Schritt von beiden Seiten ganz entspannt drüber.
Im Trab ritt ich ihn erst einmal ab und immer wieder an der Stange vorbei. Aber es hat ihn nicht wirklich interessiert, dass sie da lag. Also ließ ich ihn drüber traben. Und als ob er noch nie etwas anderes gemacht hat, trabte er über die Stange. Zwar schwankte er beim Anreiten immer mal nach rechts und nach links, aber das lag sicher auch an der fehlenden Geraderichtung und Anlehnung zur Bande hin. Nachdem ich ihn von jeder Seite zwei/drei Mal über die Stange traben ließ, versuchte ich mich an den beiden Trabstangen. Ich rechnete damit, dass er einen großen Sprung machen oder davor stehen bleiben würde, aber nichts von beidem geschah. Er trabte einfach über die beiden Stangen, als wenn er es jeden Tag machen würde.
Ich bin wirklich erstaunt wie entspannt und cool Dragon in manchen Situationen ist und wie unglaublich brav.
Dann packte mich die Neugier und ich versuchte mal, die eine Stange im Galopp zu überspringen. Auch hier versuchte er gar nicht an der Stange vorbeizulaufen oder stehen zu bleiben, sondern galoppierte einfach drüber.
Noch kann ich seinen Galoppsprung schwer einschätzen und kam daher das ein oder andere Mal unpassend, aber er ist immer ruhig geblieben und einfach weitergaloppiert. Und wenn er passend kam, dann „sprang“ er mit einem großen Galoppsprung drüber und galoppierte sogar auf der richtigen Hand weiter. Nur wenn er mal unpassend kam, kam es vor, dass er in den Kreuzgalopp sprang oder auf der falschen Hand landete. Der Grund war hier dann meist die Balance.

Zusammenfassens war ich heute super glücklich mit Dragon und bin schon gespannt wie er bald seine erste Springstunde meistern wird.

Morgen bekommt Dragon auf alle Fälle erst einmal eine kleine Pause und darf sich mit den anderen Wallachen wieder auf der Wiese austoben.

Eigentlich ist es kaum zu glauben, dass es letzte Woche so kalt war, das alles gefroren war und heute das schönste Wetter gewesen ist.

Hier mal zwei Impressionen vom heutigen Koppelgang 😀
image

image

Viele Grüße und bis die Tage.
Claudia

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*