[Partner Pferd Leipzig 2017] Der HGW Förderpreis. Der Goldene Sattel mit Pressekonferenz und Interview der Siegerin

Veröffentlicht von

Der goldene Sattel ist eine Prüfung aus dem HGW Nachwuchsförderpreis. HGW steht für Hans Günther Winkler. Er wurde 1986 von Hans Günther Winkler und Herbert Meyer initiiert. Er soll eine Auszeichnung für die besten deutsch Nachwuchsspringreiter sein.

Die 4 Reiter werden nominiert. Nach Erfolgen in den Schweren Klassen und durch Teilnahme an Nationenpreisen. Im Finale sind 4 Teilnehmer, welche anhand von Pferdewechsel den Parcour überwinden müssen. Jeder muss mit jedem Pferd den Parcour überwinden. Jedes Pferd geht also 4 mal den Parcour. Dabei erhalten die Reiter Stilnoten, die dann zu einem Gesamtergebnis addiert werden. Ihr Vater wurde 1990 Dritter bei der Prüfung. Auch an diesem Wochenende ließ es sich Hans Günther Winkler nicht nehmen, den Siegern und Platzierten persönlich zu gratulieren.

Die Teilnehmer in diesem Jahr waren

Sven Gero Hünicke.

Er ist bereits Deutscher Meister der jungen Reiter, Landesmeister U25 in Schleswig-Holstein und weist Siege bis zur Klasse S** auf. Von ihm kam die Herausfoderung des Jahres. Sein Pferd Annabella. Er wurde am Ende 4. mit einer Punktzahl von 27,8

Beeke Carstensen.

Sie wurde 4. beim Preis der Besten, konnte sich bei der Deutschen Jugendmeisterschaft an 6. Stelle platzieren, wurde 4. bei den Landesmeisterschaften und Sieger mit dem Team bei Nationenpreis der Jugend in Hagen und Odense (DEN). Auch sie weißt Siege bis zur Klasse S** auf. Am Ende Platz 3

Sie kam auf 29,4 Punkte

Insa Strothmann

Bis zum letzten Pferd, Annabelle, Führende. Sie kann auf den 4. Platz beim Preis der Besten verweisen. Wurde 4. bei den Deutschen Jugendmeisterschaften und 6. bei den Landesmeisterschaften. Im Großen Preis von Bad Segeberg konnte sich sich auf den 7 Platz setzten und weißt Siege bis zur Klasse S*** auf. Am Ende Platz 2 mit 32,8 Punkten

Marie Ligges:

Sie gewann die Prüfung. Genauso wie die Bronzemedailie beim Preis der Besten, wurde 13. beim K+K Cup in Münster und konnte Platzierungen in Youngster und Mittleren Touren beim Turnier der Sieger in Münster erreiten. Platz 4 mit dem Team beim Nationenpreis der Junioren in Macon Chaintre (FRA), 5. mit dem Team im Nationenpreis in Bonheiden und 3. im Großen Preis der Jugend in Valkenswaard. Auch sie weist Siege bis zur Klasse S*** auf. Sie erritt 33,5 Punkte

Mein Interview

1485030364824

Meine Frage:

Du hast eine Ausbildungsförderung bekommen. Was möchtest du damit machen? Wie geht es nach der Schule weiter?

Marie

Erstmal wollte ich jetzt erst einmal meine Schule fertig machen. Und zwar mach ich dann im Mai bzw Juni Abitur, da sind meine ganzen Prüfungen und dann möchte ich mich erst mal gern aufs Reiten konzentrieren und dann nochmal ins Ausland, wahrscheinlich nach Florida und dann nach Wellingten. Aber lieber im Oktober November rum, weil es sich dann ganz gut anbietet mit den Jugendturnieren auch. Da sind dann nicht so viele Turniere und man kann dann in die Wintersaison wieder gut einsetzten. Und dann vermutlich studieren. Ich hab mir auch schon ein paar Unis angeguckt mit ner Freundin. Was mich halt interessiert sind so der Marketing und Managementbereich

Ich

Bei wem trainieren sie im Moment?

Marie:

Bei meinem Papa eigentlich zu Hause. Meine Eltern verdienen eh generell ihr Geld mit dem Reitgeschäft. Und da passt das ganz gut.

Ich

Und nach der Schule geht’s dann bei dir ab aufs Pferd.?

Marie

Ja, genau.

Ich

Wie viel haben sie derzeit im aktiven Sport?

Marie:

Für mich, ich habe meine beiden besten Pferde, die waren im letzten halben Jahr verletzt und die sind jetzt aber wieder fit. Und dann habe ich noch die Curly Sue, die ich heute geritten bin und dann noch so drei, vier junge Pferde die ich auf Turnier reite, weil das mit der Schule ja auch sehr schwer ist.

Ich

Also quasi mit dem Drittbesatz gewonnen?

Marie

Ja

Ich

Mit eurem Betrieb und der Zucht, ab und zu aufs Bundeschampionat?

Marie:

Ja, genau das auch. Dieses Jahr bin ich nicht geritten, aber letztes Jahr noch und fürs nächste Jahr haben wir bestimmt auch wieder paar Junge da.

Ich:

Aber mit der Teilnahme geht schon ein Traum in Erfüllung, oder? Auch so Championate wie hier.

Marie:

Ja, doch. Das ist echt Top. Das ist auch gut, dass das so unterstützt wird. Mit dieser HGW Tour das ist echt toll. Das man die Gelegenheit bekommt hier zu reiten.

Ich

Wie ist das bei ihnen auf dem Betrieb, sie leben davon und das Geschäft ist hart. Wenn dann gutes Geld geboten wird, dann sind die meist weg. Wie sortierst du dir deine raus und wie machst du das klar, dass du die behalten darfst und weiter reiten kannst, oder musst du deine dann auch abgeben?

Marie:

Ne, dass mach ich mit meinem Papa, der unterstützt mich wirklich wo es nur geht und ist auch gar nicht so, dass er dann sagt, wenn es für einen für meinen gutes Geld geboten wird, wurde auch in letzter Zeit schon mal für den Einen oder Anderen Turnier, hat er auch immer, also fast direkt immer Nein gesagt. Weil er auch genau weiß, dass ich mit denen noch weiter arbeiten möchte und das dann besonders viel an denen liegt. Das rechne ich ihm auch sehr hoch an. Das er sich dann auch auf den Verkauf von den anderen Pferden konzentriert.

Ich

Und wie war dein Gefühl wo du Annabella reiten musstest?

Marie:

Da war ich erstmal ein bisschen überfordert. Die war zwar nicht schlecht, aber das war schon ne Aufgabe. Da musste man sich echt schon sehr konzentrieren.

 

Interview bei Pressekonferenz:

1485030363606

Journalistin:

„Marie Ligges hat gewonnen heute Morgen Finale mit Pferdewechsel 4 verschiedene Pferde , dass ist ja schon ne verdammt spannende Angelegenheit. Da war auch ein Pferd dabei was zumindest nach außen hin echt ein bisschen schwierig aussah. Wie war das Gefühl da drinnen und war Annabelle so eine Herausforderung wie man das von Außen sehen konnte?“

Marie Ligges:

„Äh, Ja. Sie war auf jeden Fall eine sehr sehr große Herausforderung, die habe ich auch direkt als Erstes geritten, dass war der erste Pferdewechsel. Und wenn es dann nicht so nach Plan läuft, dann ist man schon erst mal bissl beunruhigt. Aber es ging ja dann doch noch ganz gut mit den anderen. Aber wo ich drauf saß hab ich schon erst mal Schlucken müssen und hab mich gefragt wie ich das bewältigen soll, aber das war dann doch noch ganz ok eigentlich.“

Journalistin:

Sie haben ja danach mit Hans Günther Winkler gesprochen, der diese Serie ja schon vor 31 Jahren ins Leben gerufen hat. Das eine solche Serie so lange hält ist ja schon ein riesen, riesen Kompliment. Was hat er denn gesagt?!

Marie Ligges

„Er hat mir erst mal beglückwünscht, total lieb und mein Großvater und meine Oma kennen ihn auch, die soll ganz lieb von ihm grüßen. Das war total nett. Dann hat er mir ein Kompliment gemacht, dass ich gut geritten wäre, also total super. Das war echt super. Dass er solche Touren hier ins Leben ruft, wo wir einfach die Möglichkeit bekommen auf so einem tollen Turnier wie Leipzig starten zu können.“

Journalistin

„Hans Günther Winkler ist ja einfach ein Name, wenn der da steht ist das schon so ein Gänseschauer oder waren sie von ihrem Glück, ihrem Sieg noch so beseehlt, dass das so ein bisschen unterging.“

Marie Ligges:

„Oh ja, beides ein bisschen, aber das war schon super. Wir hatten jetzt ein Lehrgang vor Braunschweig, da geht wieder die HGW Tour, da haben wir ihn auch getroffen, da war er auch da. Da zeigt er viel Einsatz, wo wir ihm alle sehr viel Respekt erweisen müssten. Also es war sicherlich ein Gänsehautmoment.“

Journalistin

„Und die Momente die sie hatten, um sich auf die neuen Pferde einzustellen, was war so das erste was sie probiert haben? Wie reagiert der aufs Bein, wie bremse ich. Welches links? Was ist so das erste was man in der Kürze der Zeit antesten kann“.

Marie Ligges

„Draußen auf dem Abreiteplatz darf man nur Schritt und Trab reiten, aber dann mal so ein bisschen zulegen und einfangen, aber auch nicht zu viel, weil die Pferde ja sehr viel gehen müssen heute. Wenn man dann rein kommt wie reagiert das Pferd, auf die Zuschauer und auf die Atmosphäre generell. Dann natürlich wie es am Bein reagiert, wie es wieder zurück kommt, wie man um die Kurven kommt. Also wie das Pferd insgesamt geritten wurde, um sich dann nicht zu großen Umstellungen unterziehen zu müssen.“

Journalistin

„Sie haben ja nicht mit ihrem eigenen Pferd die beste Note bekommen, haben sie schon mal Tauschgespräche mit Beeke geführt, ob sie da vielleicht tauschen können ?“

Marie Ligges

„Das nicht, ich hab ihr nur gesagt, dass sie ihn super geritten hat. Das Pferd war super, super zu reiten. Beeke reitet auch einfach super und bildet ihre Pferde auch von zu Hause super aus. Von daher. Und es ist so, dass man mit dem Fremdpferd, also es fließt mit ein, ob es das eigene oder Fremdpferd ist und dann bekommt man auch noch ne bisschen höhere Note.“

 

Siegerehrung: auf den Link klicken…..

https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fzwinkerlingsreitsportblog%2Fvideos%2F1348211051898005%2F&show_text=0&width=560

 

 

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*