Schleifen

[Montagsserie] Turnierreiten: Richtiges Verhalten in der Siegerehrung

Veröffentlicht von

Hallo ihr lieben,

wisst ihr eigentlich warum man in die Siegerehrung einreiten muss und muss man es überhaupt? Und habt ihr euch schon mal die Frage gestellt, ob man die Richter auf der Ehrenrunde grüßen sollte, oder ob das längst überholt ist? Und wie viele Reiter müssen nun platziert werden und auf welcher Grundlage? Und warum erhalten die Sieger und Platzierten eigentlich Preisgeld?

Fragen über Fragen, die von euch wahrscheinlich einige schon beantworten können. Denn ein Teil der Antworten ist in §59 „Platzierung/Siegerehrung“ der LPO geregelt. Doch nicht für alle Fragen findet man in der LPO Antworten.

Muss man zur Siegerehrung einreiten?

Ja! Denn laut LPO ist die Siegerehrung ein Bestandteil der Prüfung. In der LPO ist geregelt, dass die Reiter der Plätze 1 bis 6 zur Siegerehrung antreten müssen, insofern der Veranstalter nichts anderes mitgeteilt hat. Reiter, die nicht zur Siegerehrung antreten, werden die Platzierungen aberkannt.

Solltet ihr aus irgendeinem Grund verhindert sein, und könnt nicht an der Siegerehrung teilnehmen, ist dies im Vorfeld mit dem LK-/Beauftragten und der Turnierleitung abzustimmen.

Aber ihr solltet nicht nur aufgrund des „Zwangs“ in die Siegerehrung einreiten. Schließlich wird eure Leistung geehrt. Die Richter und Veranstalter, wie auch die Beauftragtem wollen euch gratulieren, ebenso wie die Zuschauer eure Leistung durch den Applaus würdigen wollen. Darüber hinaus ist die Siegerehrung auch für die Sponsoren der Prüfung wichtig. Denn in der Siegerehrung sehen sie, wer die Geldpreise und häufig auch Sachpreise gewonnen hat und können auch dem Sieger und den Platzierten persönlich gratulieren. Außerdem ist es für die Sponsoren noch mal eine Werbung, das sie namentlich genannt werden  und sich somit nochmals präsentieren können. Aber auch das wichtige Pressefoto mit den Sponsoren wird bei der Siegerehrung gemacht.

Siegerehrung
Der Richter bringt die Schleife an

Übrigens hat uns früher mal ein Richter gesagt, dass auch die Siegerehrung zu Hause geübt werden sollte, damit die Pferde stillstehen und wissen, dass sie vor den Schleifen keine Angst zu haben brauchen. Es sei auch eine Sache der Erziehung. Denn Pferde die bocken oder zappeln sind nicht nur nicht schön fürs Bild, sondern auch eine „Gefahrenquelle“ für die anderen Reiter.

Es gibt natürlich auch Pferde die sich in Siegerehrungen oder Ehrenrunden zu sehr aufregen. Hier sollte im Vorfeld abgesprochen werden, ob man ggf. mit einem anderen Pferd antreten oder den Platz vor der Ehrenrunde verlassen kann.

Mit welchem Pferd muss man zur Siegerehrung?

Ist man mit zwei Pferden in einer Prüfung platziert, so sollte man laut LPO mit dem Pferd an der Siegerehrung teilnehmen, welches höher platziert ist.

In der Praxis wird es mit den Richtern aber häufig so geregelt, dass oft mit dem Pferd eingeritten wird, welches als letztes an den Start ging. So braucht man nicht noch einmal zum Hänger zurück, umsatteln und das Pferd nochmals warmreiten.

dsc_1308.jpg
Platzierung im A-Springen

Wie viele Reiter müssen platziert werden?

Die Anzahl der Platzierungen richtet sich nach der Anzahl der gestarteten Teilnehmer. Wird in Abteilungen gerichtet, so gilt die Anzahl der gestarteten Teilnehmer in den Abteilungen. Dabei müssen wenigstens 1/4 der Teilnehmer, jedoch mind. 4 Teilnehmer platziert werden, insofern die Platzierungsvoraussetzungen erfüllt sind.

Warum gibt es eigentlich Preisgeld?

Die Frage nach den Geld- und Ehrenpreisen wird ab Teil III im § 24 LPO und in der Durchführungs-bestimmungen in §25 geregelt.

Das Preisgeld selbst dient als Aufwandentschädigung und soll einen Teil der durch Unterhalt, Training und Transport entstanden Kosten decken.

In der LPO findet ihr im Teil III ab §24 ff Informationen über Ehrenpreise, Preisschleifen etc.. Denn gerade was das Preisgeld angeht, ist diese Frage wie viel Preisgeld es gibt, gar nicht so spontan zu beantworten. Das kommt nämlich auf die Art der Prüfung, der Anzahl der Nennungen etc. an.

Bei WBO Turnieren gibt es grundsätzlich kein Preisgeld. Hier werden „nur“ vergeben.

Platzierung in der A-Dressur

Was bedeuten die Farben der Schleifen?

Auch die Farben der Schleifen sind in der LPO geregelt:

  • Gelb: 1. Platz
  • Silber: 2. Platz
  • Weiß: 3. Platz
  • Blau: 4. Platz
  • Rot: 5. Platz
  • Grün: 6. Platz und weitere

Im Westernreiten zum Beispiel existieren ganz andere Farben. Auch im Ausland haben die Schleifen andere Farben

grüne Schleife
Hier hat Jule gar nicht mehr mit einer Schleife gerechnet und ist nach Absprache ohne Pferd erschienen

Grüßen in der Ehrenrunde?

Nun kommen wir zu den Fragen, die nicht in der LPO geregelt sind.

Denn immer wieder wird diskutiert, ob man die Richter, Veranstalter und Sponsoren während der Ehrenrunde grüßen sollte oder nicht. Einige von euch werden das wahrscheinlich gar nicht kennen. Doch wir haben es noch gelernt, dass man beim Vorbeireiten an den Richter nochmals freundlich grüßt. Männer nehmen dabei häufig die Kappe ab, Frauen grüßen mit dem Arm.

Da es in der LPO nicht festgehalten ist und wir es endlich mal aus der Sicht eines Richters wissen wollten, haben wir sie einfach mal gefragt.

Die Richter sagten uns, dass das Grüßen des Richters in der Ehrenrunde nicht vorgeschrieben ist und freiwillig gemacht werden kann. Die Richter würden sich darüber freuen, setzen es jedoch nicht voraus. Außerdem sei es in kleinen Prüfungen weniger üblich, bei größeren Prüfungen doch recht gängig.

Wir werden das Grüßen der Richter, Veranstalter und Sponsoren beibehalten, da es einerseits nochmal ein Dank unsererseits ist und wir es andererseits schön finden, ein paar ältere Sitten beizubehalten.

rote_Schleife_5.Platz

Muss der Sieger zwei Runden reiten?

Häufig sieht man auf Turnieren, dass der Sieger eine zweite Ehrenrunde reitet, auf der er alleine unterwegs ist. Wir haben uns gefragt, ob das eigentlich immer so ist und woher man weiß, ob man diese zweite Runde reiten soll oder nicht.

Denn auch dies ist nicht in der LPO geregelt. Daher haben wir diese Frage ebenfalls den Richtern gestellt. Diese antworteten uns, dass eine zweite Ehrenrunde eher in größeren Prüfungen üblich ist und nicht Standard. Ist eine zweite Ehrenrunde vorgesehen, wird der Veranstalter dies im Vorfeld oder spätestens beim Gratulieren während der Siegerehrung sagen.  Man reitet also eine zweite Ehrenrunde als Sieger nur, wenn dies vom Veranstalter gefordert wird.

Platzierung_A-Springen

Wie handhabt ihr das denn auf Ehrenrunden? Grüßt ihr die Richter? Und genießt ihr die Siegerehrung oder findet ihr sie lästig?

 

Wir sind auf eure Meinungen gespannt.

Liebe Grüße,
Eure Zwinkerlinge

 

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*