[Montagsserie Equidenpass] Teil 4 Arzneimittelbehandlung & Bestandsbuch

Veröffentlicht von

Hallöchen

Heute erscheint der vierte und letzte Teil der Montagsserie zum Thema Equidenpass. In diesem Beitrag soll es um die Arzneimittelbehandlung und dem Bestandsbuch gehen, welche mit dem Equidenpass in Verbindung stehen.

Abschnitt Arzneimittelbehandlung

Zu dem Thema die erste Eintragung ist das Bekannte Schlachttier oder Nichtschlachttier. Dies ist u.a. Inhalt in diesem Bereich. Zur Schlachtung bestimmt bedeutet „Lebensmitteltier.“ Mit dieser Eintragung hängt die Medikation des Pferdes zusammen. Entscheidet man sich für die zweite Variante Nicht zur Schlachtung bestimmt, kann das Pferd mit allen Medikamenten behandelt werden, da es nicht der Nahrungskette zugeführt wird. Diese Eintragung kann nicht widerrufen werden. Ist die Entscheidung auf „Zur Schlachtung bestimmt“ also Lebensmitteltier gefallen, dürfen nicht alle Medikamente verwendet werden bzw. müssen Wartezeiten bis zur Schlachtung eingehalten haben. Die Entscheidung als Lebensmitteltier kann jederzeit umgewandelt werden in Nicht zur Schlachtung bestimmt. Im Hinblick auf einen Verkauf eines Pferdes, ist es daher empfehlenswert, die Pferde als Lebensmitteltier eintragen zu lassen. Im Pass werden dann die verabreichten Medikamente hinterlegt, die eine Wartezeit haben. Auch Medikationskontrollen sind in diesem Bereich zu finden.

Darf ein Schlachtpferd eingeschläfert und ein Nicht-Schlachtpferd geschlachtet werden?

Ja, ein Nicht-Schlachtpferd darf Notgeschlachtet werden. Es darf jedoch nicht in den Lebensmittelkreislauf gelangen. Schlachtpferde dürfen auch eingeschläfert werden. Danach aber nicht mehr in den Verzehr.

Zu Beachten ist aber, dass tragende, laktierende Stuten und Sportpferde ebenfalls Einschränkungen und Wartezeiten bei den Medikamenten und den Einsatz haben.

Wer benötigt ein Bestandsbuch in Bezug auf Medikamente?

Es gibt eine sogenannte Bestandsbuchverordnung, die am 24.09.2001 in Kraft getreten ist. Sie dient der Umsetzung der Richtlinien 96/23 EG und 90/676/EG. Die Verpflichtung zur Einführung eines Bestandsbuches durch den Tierhalter betrifft auch alle Pferdebesitzer, deren Pferde nach Teil III A des Equidenpasses als Schlachttier ausgewiesen sind. Alle pferdehaltenden Betriebe müssen ein Bestandsbuch führen, sobald nur ein Pferd des Bestandes als Schlachttier registriert ist. Der Tierhalter ist dafür verantwortlich, dass alle Anwendung apothekenpflichtiger Medikamente in das Bestandsbuch eingetragen werden. Unabhängig davon, wer dem Pferd die Medikamente veranlasst hat. Eine Kopie des Pferdepasses muss mit bei dem Bestandsbuch abgeheftet werden. Dem Veterinäramt reicht in der Regel die Seiten, die der Identifikation dienen. Die Eintragung muss direkt am Stall vorgenommen werden und muss dort auch immer verfügbar sein. Nach der letzten Eintragung muss das Bestandsbuch 5 Jahre aufbewahrt werden. Ein Standortwechsel des Pferdes während der Wartezeit muss ebenfalls dokumentiert werden. Der Tierarzt selbst hat dem Tierhalter unverzüglich das Original des kombinierten Anwendungs- und Abgabebeleges auszuhändigen. Eine zweite Ausfertigung von diesem Beleg muss ebenfalls 5 Jahre aufbewahrt werden. Das Bestandsbuch muss dem betreuenden Tierarzt oder der zuständigen Behörde auf Verlangen vorgezeigt werden.

Abschließend möchte ich noch die Frage klären, wann man einen Pferdepass mitführen muss.

Grundlegend immer, sobald das Pferd den Stall über einen längeren Zeitraum verlässt und sobald es transportiert wird. Das bedeutet, dass bei Tagesritte oder Wanderritte ebenfalls ein Pass mitzuführen ist. Auf Turnier ist es Pflicht sowie bei jeder Veranstaltung.

Das soll es erst einmal zum Thema Equidenpass gewesen sein. Mehr Informationen erhaltet ihr bei der FN, den Zuchtverbänden und auch beim Veterinäramt.

FN Infos zu Equidenpass

Merkblatt zum Thema aus dem Land Baden- Würtemberg

Link zu einem Muster

weitere Inhalte wie Geburtsbescheinigung und die Farben der Pässe findet ihr unter dem Link im Teil 2 der Serie 

Bis zum nächsten Montagsbeitrag. Das Thema ist noch nicht sicher. Wir werden es rechtzeitig bekannt geben.

Lg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*