20 j

[Fotogeschichten] Ahh der Mähnenkamm – Erinnerung an unsere Kindheit

Veröffentlicht von

Hallo ihr lieben,

eigentlich wollte ich euch heute eine ganz andere Fotogeschichte erzählen, bis ich über dieses Foto hier gestolpert bin.

Dieses Foto ist einer meiner Lieblingsfotos unserer Kindheit, denn mit ihm verbinde ich ganz viele schöne Erinnerung. Es ist 2001 oder 2002 auf einem inoffiziellen Turnier entstanden, auf dem wir gemeinsam mit den Mädels und den anderen Zwillingen aus unserem Stall gewesen sind. Mama hat uns gefahren.

Wir waren gerade dabei die Pferde für eine Prüfung fertig zu machen, als ich meinen lang vermissten Mähnenkamm von Corona wieder gefunden habe. Den Kamm habe ich mal bei einem Reiterwettbewerb gewonnen, der in einem Putzset war. Ich habe ihn übrigens immer noch 🙂

20 j
Ahhhh da ist der Kamm

Das schöne an diesem Bild ist aber nicht das Bild alleine, sondern die vielen Erinnerungen um die Turniersaisons.

Wir hatten sooo viel Spaß. Zwar sind wir mit Arti aus jedem E-Springen ausgeschieden – und das über 2 Jahre lang – aber die Zeit war einfach wunderschön. Wir haben ganz laut Shalala lala von den Vengaboys gesungen, haben in Opas Wohnmobil auf Turnieren übernachtet (Julia, weißt du noch bei Herrn Kelle, als wir zu viert oben geschlafen haben J), Mama auf jeden Reiterball geschleppt und freuten uns über die Treffer beim Kranzreiten – das Bild symbolisiert für mich eine super schöne Kindheit auf dem Schülerhof Dobra. Wir waren schon ein tolles Team 😀 und können froh sein, solch tolle Eltern gehabt zu haben, die uns das alles ermöglichten.

 

Liebe Grüße,
Claudia

PS: Auf dem Bild war ich 11 oder 12 Jahre. Und an die 90er Jahre Generation unter uns – erkennt ihr die Tatookette 😀

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*