Ostwind_Premiere_ekinos.jpg

[Filmbewertung & Filmpremiere Frankfurt] Ostwind – Aufbruch nach Ora

Veröffentlicht von

Hallo ihr lieben,

ich hatte die Möglichkeit mir den Film während der Filmpremiere in Frankfurt anzusehen.

Es war interessant einmal mitzuerleben, wie so eine Filmpremiere so abläuft und hatte das Glück ein paar Foto von den Darstellern auf dem roten Teppich machen zu können.

Impressionen von der Filmpremiere

 

FMA: Filmpremiere Frankfurt

Trailer

Meine Erwartungen

Ich freute mich riesig auf den Film, weil ich den Trailer und die Titelmusik sehr schön fand. War aber auch etwas skeptisch. Denn die ersten beiden Teile haben mir auch sehr gut gefallen, aber gerade der zweite Teil war mir dann doch etwas kitschig. Teilweise war es mir auch zu übertrieben. Allerdings wissen wir Reiter ja, dass Kenzie Dysli, die Pferdetrainerin von Ostwind, durchaus schwere Lektionen ohne Sattel und Zaumzeug reitet, aber eben nicht in einer Dressurprüfung. Ich wasr also gespannt wie die Umsetzung dieses Mal ist.

Quelle von Ora
Filmausschnitt – Quelle: Mediendatenbank Constantin Film

Meine Meinung

Der dritte Teil hat Teil 1 und 2 um Welten überragt und war viel besser. Klar, ist es nicht die Realität, aber dafür ist es ja auch ein Film, und ein Jugendfilm noch dazu. Die Botschaft dahinter ist aber einfach wunderschön. Als Kind habe ich auch immer davon geträumt mal einer Wildherde zu begegnen und zu schauen wie die Pferde dort leben. Denn ich dachte, dass muss ein atemberaudendes Gefühl sein. Der Film hat genau solche Szenen aufgeriffen. Zu sehen mit welcher Kraft und welcher Schönheit die Pferde über die Felder galoppieren und gemeinsam zwischen der Quelle von Ora grasen ist einfach unfassbar. Die Kulissen waren aber auch einfach traumhaft. Wie gerne wäre ich auch in der Quelle von Ora baden gegangen.

Ostwind - Das Rennen von Ora
Filmausschnitt – Quelle: Mediendatenbank Constantin Film

Ich fand den Film sehr emotional und auch ein klein wenig dramatisch. Ich habe viel gelacht, musste aber gerade am Ende weinen. Irgendwie auch, weil mir in dem Moment klargeworden ist, dass mir diese Szene (nur etwas anders natürlich) auch irgendwann mit Dragon bevorstehen wird. Ich war mitten im Film und habe ihn wiriklich genossen.

Wildpferde
Filmausschnitt – Quelle: Mediendatenbank Constantin Film

Die Geschichte war toll, die Musim super und die Sets wunderschön. Was will man denn mehr? Und Die Schauspieler haben ihre Rollen auch wirklich alle sehr gut verkörpert.

Ich werde mir den Film definitiv auf BlueRay holen und ihn mir sicher noch 1000 Mal ansehen. Ich glaube jeder der Spirit liebt, wird auch Ostwind 3 mögen!

Über den Film

Filmszene Ora
Filmausschnitt – Quelle: Mediendatenbank Constantin Film

Noch immer hat Mika (Hanna Binke) nicht gefunden, wonach sie im Leben sucht. Kurzentschlossen kehrt sie Gut Kaltenbach den Rücken, um sich mit ihrem Hengst Ostwind in den südlichsten Zipfel von Spanien durchzuschlagen, nach Andalusien. Dort will sie den sagenumwobenen Ort Ora finden, den sie in ihren Träumen sieht und wo Ostwind seine Wurzeln hat: einen Ort, an dem Pferde wirklich frei sein können, wild und glücklich. Auf einer einsamen Hacienda in der Mitte von Nirgendwo lernt Mika die selbstbewusste Sam (Lea van Acken) kennen. Sie hilft ihrem Vater Pedro (Thomas Sarbacher) dabei, den Pferdehof am Laufen zu halten – mehr schlecht als recht. Seit Jahren liegt Pedro im erbitterten Streit mit seiner Schwester Tara (Nicolette Krebitz), die nichts davon hält, Pferde einzuzäunen und in Boxen zu halten, sondern lieber mit ihnen zusammen in Freiheit lebt. Mika ist beeindruckt von Tara, die Pferde noch besser zu verstehen scheint als sie selbst. Als ein Konzern droht, die unberührte Natur mit der wichtigsten Wasserquelle für den Lebensraum der Wildpferde platt zu walzen, hat Mika die zündende Idee in der Not. Ein uraltes und fast vergessenes Pferderennen soll die legendäre Quelle von Ora retten. Die Zeit drängt, doch die größte Herausforderung steht Mika und Ostwind erst noch bevor …

Ostwind 3 - Aufbrauch nach Ora
Filmausschnitt – Quelle: Mediendatenbank Constantin Film

Bei Ostwind – Aufbruch nach Ora sind vor der Kamera um Hanna Binke als Mika auch diesmal Amber Bongard, Marvin Linke, Jannis Niewöhner, Tilo Prückner und Cornelia Froboess zu sehen. Neu mit dabei sind Lea van Acken („Das Tagebuch von Anne Frank“, „Bibi & Tina – Tohuwabohu total“), Nicolette Krebitz („Bandits“), Thomas Sarbacher („Der Bozen-Krimi“) und Martin Feifel („Die Welt der Wunderlichs“). Für die Produktion zeichnet einmal mehr die Münchner SamFilm mit den Produzenten Ewa Karlström und Andreas Ulmke-Smeaton verantwortlich, das Drehbuch stammt abermals von Bestseller-Autorin Lea Schmidbauer. Katja von Garniers OSTWIND – AUFBRUCH NACH ORA ist in Koproduktion mit Constantin Film entstanden und wurde gefördert von FilmFernsehFonds Bayern, HessenFilm und Medien, FFA, BKM und DFFF.

Filmdetails:

Das Rennen von Ora - Ostwind

  • Darsteller: Hanna Binke, Lea van Acken, Amber Bongard, Marvin Linke, Nicolette Krebitz, Thomas Sarbacher, Martin Feifel, Tilo Prückner, Jannis Niewöhner, Cornelia Froboess u.v.a.
  • Drehbuch: Lea Schmidbauer
  • Regie: Katja von Garnier
  • Produzenten: Ewa Karlström, Andreas Ulmke-Smeaton, SamFilm GmbH
  • Koproduzent: Martin Moszkowicz, Constantin Film

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*