Claudia

Claudia Grajek Zwinkerlings Reitsportblog

„Wir haben fast vergessen,
was für eine seltsame Sache das ist,
dass ein Tier, so groß, so kraftvoll und so intelligent wie das Pferd,
einem anderen, weit schwächeren Wesen erlaubt,
auf seinem Rücken zu reiten.“

Hallo ihr Lieben,

ich bin Claudia Grajek und die ältere von beiden :-).

Im Dezember 1987 erblickte ich 10 min früher als Juliane das Licht der Welt. Bis zu meinem 12. Lebensjahr wohnte ich in Bad Liebenwerda, Brandenburg. Den Großteil meiner Kindheit verbrachte ich zusammen mit meiner Schwester auf dem Schülerhof Dobra, auf dem dann auch unsere eigenen Pferde beheimatet waren.

Corona und NovanaMit 12 Jahren zogen wir aus familiären Gründen in den Odenwald, wo ich auf der Freestyle Ranch Einblicke ins Westernreiten bekam und George Maschalani bei der Ausbildung seiner jungen Pferde helfen durfte. Das Highlight war ein Videodreh für ein FN Lehrvideo über den fliegenden Galoppwechseln im Westernreiten.

Nach meinem Schulabschluss begann ich im Sport- und Ausbildungsstall Lutz Kelle eine Lehre als Pferdewirtin, die ich aus gesundheitlichen Gründen nach meiner Zwischenprüfung beendeten musste und entschied den Reitsport als Hobby weiterzuführen. Das war zwar ein sehr schmerzlicher Einschnitt, im Nachhinein aber eine sehr vernünftige Entscheidung.

ReitbeteiligungDa ich im Anschluss eine neue Ausbildung in Südhessen absolvierte und noch einmal zu studieren begann, musste meine „Reiterkarriere“ etwas zurückstecken. Dennoch hatte ich stets das Glück, tolle Reitbeteiligungen zu haben und bei Juliane reiten zu dürfen, wenn ich sie besuchte. Denn ganz nach dem Motto „Was immer auch werde, bleib treu dem Pferde“ könnte ich nie mit dem Reitsport aufhören.

Seit Januar 2016 reite ich auf der Reitanlage Michaelshof, bilde dort Pferde aus, reite Verkaufspferde, stelle sie auf Turnieren vor und genieße mein Reiterleben.

LeslieHier noch ein paar Fakten:

  • LK 5 Dressur und Springen
  • LK 6 Vielseitigkeit
  • kleines und bronzenes Reitabzeichen
  • Reiterpass
  • Deutsche Longierabzeichen Klasse IV (DLA IV)
  • Fahrpass

Aber warum reite ich so gerne?

Am Reitsport fasziniert mich das Gesamtkonzept. Denn „ein Pferd ist ohne den Reiter noch ein Pferd, aber der Reiter ohne dem Pferd nur noch ein Mensch„.

Ein Pferd, welches eigentlich ein Fluchttier ist, bringt dem Reiter soooo viel Vertrauen entgegen, dass er auf ihm reiten darf. Aber nicht nur das. Ein Pferd lehrt eigentlich den Reiter und nicht der Reiter das Pferd. Denn mit der Entscheidung den Reitsport auszuüben lernt der Reiter Respekt, Kontinuität, Verantwortung, eine neue Sprache, Einfühlungsvermögen, Geduld und Ausdauer. Dass das Pferd am längeren Hebel sitzt, sollte ein Reiter niemals vergessen.

ChayenneDas schönste am Reitsport ist aber auch, dass ein Pferd und ein Reiter zu einem Team werden und sich gemeinsam weiterentwickeln. Sie können beide gemeinsam eine Geschichte erzählen. Eine Geschichte über Höhen und Tiefen, über Niederschläge und Erfolge und genau das ist es, was den Reitsport ausmacht.

„Hört das Pferd nicht, dann übe Geduld,
denn wenn es nicht auf dich hört, ist nicht das Pferd, sondern bist du schuld.“
– Quelle unbekannt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*